Bobby

 

Bobby`s Frauchen ist mehrfach die letzte Zeit im Krankenhaus gewesen was dazu führte, dass der kleine Mischling 4 Mal in unterschiedlichen Haushalten war. Nun geht sein ehemaliges Frauchen nach dem Krankenhaus ins Seniorenheim.

 

 

 

 

 

 


 Rasse:  Shih Tzu Malteser Mix
   vertr. mit Rüden:  ja
 Geb. Datum:  28.12.2006
   vertr. mit Hündinnen:  ja
 kastriert:  ja    vertr. mit Katzen:  ja
 gechipt:  ja    vertr. mit Kindern:  ja




Ersteinschätzung (14.09.2013)

Er ist stubenrein, verträgt sich mit anderen Hunden und Katzen. Kinder sollten schon älter sein und fähig im Umgang mit Hunden. Er zeigt sich am ersten Tag zurückhaltend und in manchen Situationen ängstlich. Anderen Hunden gegenüber ist er sehr freundlich und aufgeschlossen, bei großen sowie bei kleinen Hunden. Dennoch würde er ein Zuhause allein oder bei einem weiteren kleinen Hund sicher bevorzugen.
Bobby geht sehr gern spazieren und sucht dabei auch den Kontakt zu anderen Hunden. Aufgrund seiner Ängstlichkeit und fehlenden Reaktion auf den Menschen würde ich ihn derzeit noch nicht ohne Leine laufen lassen. An der Leine zieht er im Beisein anderer Hunde. Ansonsten läuft er gut an der Leine. Er hat keinerlei Grundgehorsam erlernt. Zum Schmusen kommt er bisher noch nicht allein.
Er geht nicht ins Bett und schläft tief und fest in seinem Körbchen. In der Wohnung verhält er sich bisher sehr ruhig und unauffällig. Er bellt insgesamt momentan sehr wenig bis gar nicht. Bobby frisst ausschließlich gekochtes Fleisch, vorzugsweise Hühnchen. Er sollte regelmäßig dem Hundefriseur vorgestellt werden, dort musste er nach Aussage des ehemaligen Frauchens leider bisher immer leicht narkotisiert werden um frisiert zu werden.
Bobby wird noch kastriert und erhält eine Zahnreinigung. Insgesamt ist Bobby ein freundlicher, neugieriger, unkomplizierter Hund der sicher nach einiger Eingewöhnung auch verstärkt den Kontakt zu seinem Menschen sucht.

 

 

1. Bericht

Bobby hat sich sehr gut entwickelt. Er benötigte eine Aufwärmphase um Vertrauen zu seinem Pflegefrauchen aufzubauen. Nun zeigt er sich als  aufgeschlossener, neugieriger Hund der nur noch in wenigen Situationen Unsicherheit zeigt. Er weicht seinem Pflegefrauchen nicht mehr von der Seite und liebt ausgiebige Schmuseeinheiten. Er liebt es Auto zu fahren und ausgedehnte Spaziergänge. Dabei geht er gern mit anderen Hunden über Stock und Stein. Er versteht sich mit allen bisher begegneten Tieren (Hunde, Katzen, Hühner, Ziegen, Kaninchen, Pferde…). Er ist problemlos ohne Leine zu führen und abrufbar. Nur wenn andere Hunde entgegenkommen überwiegt manchmal noch die Neugier über den Gehorsam. Er lässt sich mittlerweile sehr gut über „Leckerchen“ trainieren, denn auch dem Futter ist er mittlerweile aufgeschlossener gegenüber. Bobby weis an der Leine, dass er an der Straße warten soll und steht gerade gut im Training auch ohne Leine „bei Fuß“ zu laufen. Bobby mag es nicht, wenn man ihm forsch nahe will. Wundversorgungen oder ähnliche einengende Situationen mag er nicht und zeigt das auch. Bobby kann problemlos allein bleiben. Er wurde kastriert und geimpft. Bobby bellt insgesamt sehr wenig. In der Wohnung bellt er wenn es klingelt und er mit in den Flur zur Tür darf. Belässt man ihn z.B. im Wohnzimmer beruhigt er sich sehr schnell wieder.
Bobby zeigt sich bei bewusster und erfahrener Führung durch seinen Halter als vollkommen unkomplizierter, netter Zeitgenosse mit dem man viel Spaß haben kann und der auch gern noch etwas lernen möchte.

2. Bericht

(22.10.2013)

Bobby hat ein neues Zuhause gefunden.

 

 

 

Finde uns auf Facebook
YouTube BördeTiere