Lunte


 

Lunte ist ein Fundtier aus Bodmersdorf. Sein Gewicht: 3 kg

 

 

 

Weitere Informationen >hier<

 

 

 

 

 

 

 

 

 Rasse:  EKH
   vertr. mit Hunden:  ja
 Geb. Datum:  ca. 2009
   vertr. mit Katzen:  ja
 kastriert:  ja      


 

 

1. Bericht

(04.08.2014)

Lunte kann leider immernoch kein Futter bei sich behalten. Die Tierärztin ist etwas ratlos. Das Blutbild war in Ordnung und auch der Ultraschall konnte keine Aufklärung bieten. Er hat bessere und schlechtere Tage. Gekochtes Hühnchen hat er eine Weile gut vertragen, doch dann fing er wieder an sich zu übergeben. Wir haben nun noch ein Röntgenbild vorgesehen und hoffen das es etwas zeigt und wir dem armen Kerl endlich helfen können. 
Ansonsten ist er ein ruhiger und dankbarer Geselle. Er ist mit erwachsenen Artgenossen verträglich und benutzt natürlich das Katzenklo.
 
2. Bericht

(18.09.2014)

Lunte war lange Zeit unser "Sorgenkind". Als er zu uns kam, wog er gerademal 3kg. Bei seiner Größe wären 7-8kg angemessen. Jede Rippe war zu spühren und die Wirbelsäule ragte hervor. Nun hat er aber schon gut zugelegt und gewinnt immer mehr Vertrauen zum Menschen. 
Woher Lunte kommt und wie er gelebt hat wissen wir nicht. Sein Zustand und die Angst lassen aber einiges vermuten. 

 

Lunte ist ein stattlicher Kater, der selbst bestimmen möchte, wann er Nähe zulässt und wann nicht. Jeden Morgen führt er sein Weckprogramm durch, indem er seinem Menschen mit der Nase ins Gesicht stubst. Das geht solange, bis man ihm etwas zu Fressen gibt. Tagsüber liebt er es auf dem Fensterbrett in der Sonne zu liegen. 

 

Er ist keinesfalls ein Kuschelkater, aber das kurze Streicheln im vorbeigehen erwartet er schon. 
Lunte macht uns immernoch Sorgen, da er sich aller 3-4 Tage übergibt. Wir haben nun auf getreidefreies Futter umgestellt, was ihm gut zu bekommen scheint. Unsere Tierärztin hat sämtliche Untersuchungen durchgeführt, ohne einen Auslöser für die Übelkeit zu finden. Möglicherweise reagiert Lunte auch empfindlich auf Stress, weswegen wir nun versuchen, es ihm so angenehm wie möglich zu gestalten.


Aktuelles Gewicht: 4.3 kg

 

3. Bericht

(21.09.2014)

Lunte hat etwas abgenommen. Seit kurzem übergibt er sich wieder täglich. Unsere Tierärztin hat erneut Blut abgenommen und testet nun auf weitere Krankheiten. Wenn es keine auffälligen Werte gibt, wird sie Lunte operieren müssen um im Inneren nach einem Auslöser für die Übelkeit zu suchen.

 

Ultraschall und Röntgen wiesen auf keinen Grund hin. Desweiteren plagt ihn nun auch noch der Durchfall.

4. Bericht
(05.11.2014)
Lunte bekam nun Cortison. Damit geht es ihm super. Die Tierärztin forscht weiter nach allen erdenklichen Ursachen. 
 
Nach der Cortisonbehandlung zeigt Lunte nun Interesse an seinen Artgenossen. Er scheint zufriedener mit sich Selbst. Er ist aktiver, spielt vereinzelt und schmust was das Zeug hält. 
Ein ganz neuer Kater!

5. Bericht
(06.01.2014)
Lunte scheint gesund!
Nach der Cortison-Behandlung ging es mit Lunte nur noch bergauf. 
 
Heute ist er ein stattlicher Kater, der nur noch etwas zu dünn ist. Aber er hat großes Interesse am Futter und verträgt mittlerweile auch die unterschiedlichsten Sachen. 
 
Der verspielte Typ ist Lunte nicht gerade und auch sein Interesse an Artgenossen hält sich stark in Grenzen. Teilweise benimmt er sich etwas unsensibel. Wenn man ihm aber in die Augen schaut kann man sehen, das oftmals einfach Angst hinter seinem Handeln steckt.
Trotz alledem ist er eine treue Seele und wohl eher als "eigensinniger" Mitbewohner zu betrachten.
Lunte ist zufrieden wenn er satt ist und auf einem ruhigen Plätzchen schlafen darf.

 

Gewicht: ca. 5,2 kg

 

6. Bericht
(11.03.2014)

Lunte ist nun auch vollständig geimpft.

 

Gewicht: ca. 5,8 kg

 

7. Bericht
(24.03.2015)

Lunte hat ein Zuhause  gefunden in dem er nach Eingewöhnung Freigang bekommt. Die Familie hat Erfahrung mit eigensinnigen Katzen und ist daher perfekt für Lunte.

 

R.I.P.
(23.02.2016)

Lunte, als Asrael von seiner Familie getauft, hat es in seinem Zuhause perfekt gehabt und es ging ihm super. Seine Familie kam mit ihm ohne Probleme klar, trotz seinem schwierigem Charakter.

Leider hat sich sein Gesundheitszustand vor etwa 3 Wochen wieder drastisch verschlechtert und die heutige Untersuchung ergab einen schweren Leberschaden. Er hatte keine Chance mehr und war bereits mitten in der Vergiftung.
Er ging friedlich über die Regenbogenbrücke.

 

 

 

Finde uns auf Facebook
YouTube BördeTiere