Lulu

 

Lulu ist eine Fundkatze und trotz zwei Zeitungsberichten konnten wir den Halter leider nicht mehr finden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Rasse:  EKH    vertr. mit Hunden:  ja
 Geb. Datum:  Mai 2011
   vertr. mit Katzen:  ja
 kastriert:  ja
     

 

 

Ersteinschätzung (28.08.2015):

Seit Lulu auf ihrer neuen Pflegestelle ist hat sich ihr Zustand gebessert. Sie hat sich gut eingelebt und versteht sich schon einigermaßen mit der Hauskatze Suse.
Sie frisst wieder ordentlich.
Im Kot sind auch keine toten Würmer mehr zu finden, denn sie musste mehrere Wochen wegen starken Murmbefall behandelt werden. Ihr abgestorbenes Fell verliert sie auch Stück für Stück.
Ihre Atmung ist immer noch etwas schwer, sie niest auch noch recht häufig und ihr Auge tränt auch nach wie zuvor. Das rechte Auge ist erblindet und sorgt für erhöte Tränenflüssigkeit was das Niesen verursacht.
Sie hat auch anscheinend keine Bedürfnisse nach draußen zu müssen oder überhaupt zu wollen, sie sucht eher die Nähe zu ihrer Pflegefamilie.

 

 

1. Bericht

(28.09.2015)

Der Zustand von Lulu hat sich weiterhin zum Positiven entwickelt. Sie frisst sehr gut und hat ordentlich an Gewicht zugelegt.
Die Verletzungen sind auch weitestgehend abgeheilt und auch das Fell ist an den Stellen gut nachgewachsen. Eine kleine Narbe am Hinterkopf ist vom Abszess noch über geblieben aber diese ist kaum sichtbar. Ihre verstopfte Nase hat auch sehr nachgelassen und fällt auch kaum noch auf .
 
Die Zahn OP hat sie gut überstanden und der fehlende Zahn macht sich auch überhaupt nicht bemerkbar. Die nächsten 10 Tage bekommt sie erstmal nur Nassfutter . Die restlichen Zähne sind auch nicht mehr die Besten (viele kleine Löcher in den Zähnen) die auch weiterhin regelmäßig beobachtet werden sollten.
Probleme in der Richtung kann man nach Angaben der Tierärztin nicht wirklich vorbeugen.

Das tränende Auge hat sich durch die Tropfen auch ein wenig gebessert, das behandeln lässt sie auch problemlos über sich ergehen.

2. Bericht

(15.12.2015)

Bei Lulu hat sich raus gestellt das sie an Strovitsteinen leidet und daher immer wieder auf Spezialfutter braucht.
Das Auge hat sich auf die Dauerbehandlung mit den Augentropfen sehr gut eingestellt.
Auch sonst hat sich Lulu sehr gut an das Leben auf ihrer Pflegestelle und mit ihrer Artgenossin Suse gewöhnt und fühlt sich sehr wohl.
Auf Grund der Dauerbehandlungen hat die Pflegestelle der Lulu ein Dauerplatz angeboten und somit kann Lulu dort nun leben bleiben.

 

 

 


Finde uns auf Facebook
YouTube BördeTiere