Kira

 

Kira hat ihr ganzes Leben mit ihrem Frauchen verbracht und war nach dem Tod ihrer Bezugsperson fast Wochen allein.

 

 

 

 

 

 

 

 


 Rasse:  Dobermann
   vertr. mit Rüden:  ja
 Geb. Datum:  20.06.2006
   vertr. mit Hündinnen:  ja
 kastriert:  nein    vertr. mit Katzen:  ja
 gechipt:  ja    vertr. mit Kindern:  ja


 

Ersteinschätzung (20.01.2016):

Kira geht es nicht gut.

Sie weint sehr viel und zeigt sich unruhig. Sie trauert sehr und lässt ihr Plastekotlett (Spielzeug) überhaupt nicht allein.

Sie mag nicht fressen und auch nicht spazieren gehen. Sie sucht Nähe, aber offensichtlich sucht sie eigentlich ihre geliebte Bezugsperson die verstorben ist.
Zu Artgenossen und Katzen sucht sie keinen Kontakt, es ist für sie OK das sie da sind, aber sie möchte in Ruhe gelassen werden.
Morgen steht ein Besuch bei Tierarzt an wo sie geimpft, gechipt und untersucht wird.

2014 hatte sie einen Milchleistentumor (rechts) der entfernt wurde. Weitere Vorerkrankungen sind uns nicht bekannt.

 

1. Bericht

(21.01.2016)

Kira war bei Tierarzt. Die Hündin wiegt aktuell 44 kg und muss abnehmen. Eine altersbedingte Augentrübung liegt auf beiden Augen vor, wirkich beeinträchtigt ist sie aber noch nicht.
Ihre Hüfte macht ihr Probleme und Kira fällt auch das Aufstehen etwas schwer.
Ansonsten ist sie soweit unauffällig.

Da sie einen Floh hatte wurde sie heute entfloht und entwurmt. Außerdem bekam sie einen Chip, wurde geimpft und ihre Krallen wurden etwas gekürzt.
Ihr Fell ist stumpf, die Haut ist schuppig und riecht. Es besteht der Verdacht das Kira deutlich dicker war und nach dem Tod ihrer Bezugsperson durch die Futterverweigerung stark abgenommen hat und es zu einer Mangelerscheinung kam.

2. Bericht

(26.01.2016)

Kira hat sich etwas gefangen und zeigt sogar schon Lebensfreude. Spazieren gehen findet sie gar nicht mehr so doof und sie freut sich wenn ihre Pflegefamlie sie anspricht und mit ihr kuschelt.
Das Fressen klappt noch nicht so sehr gut, sie frisst, aber aktuell in erster Linie nur aus der Hand. Allein will sie noch nicht. Aber ihr Fell bekommt bereits Glanz und ihre Diät ist soweit unter Kontrolle, da darauf geachtet wird das sie ihre Tagesration auch zu sich nimmt.
Ihr Spielzeugkotlett darf nun auch schon zuhause bleiben und muss nicht mehr immer mit getragen werden. Auch klappt es ganz gut mit ihrer Lebensgefährtin Jule, Freunde sind beide nicht (liegt an Kira), aber sie akzetieren sich.

3. Bericht

(01.02.2016)

Kira hat sich sehr gut erholt und fühlt sich auf ihrer Pflegestelle sichtlich wohl. Mit Artgenossen Jule versteht sie sich auch ganz gut und beide Hunde haben sich miteinander arangiert.

Heute wurde wieder das Gewicht kontrolliert und Kira wiegt aktuell 42,4 kg, hat aber auch sehr gut Muskulatur aufgebaut. Sie läuft auch bereits viel in der zweiten Gangart und sogar auch in der Dritten.
Ihr Grundgehorsam ist recht gut und auch das Laufen ohne Leine klappt problemlos.
Ihre Lympfknoten sind auffällig und werden aktuell beobachtet. Sollte sich das in nächster Zeit nicht ändern erfolgt ein Blutbild.

4. Bericht

(18.02.2016)

Heute hat Kira eine erneute Untersuchung ihrer Lympfknoten gehabt. Weiter keine Auffälligkeit, sie scheinen chronisch zu merken sein.
Ihr Gewicht liegt jetzt bei 40 kg und sie frisst nun endlich auch probemlos allein. 
Mit Jule hat sie mittlerweile Freundschaft geschlossen und beide Hunde spielen miteinander. Dennoch ist Kira sehr anhänglich und zeigt lautstark gern das es ihr nicht passt wenn man sie allein lässt.

5. Bericht

(28.02.2016)

Kira hat sich prächtig entwickelt. Sie ist lebensfroh geworden und tobt, rennt und spielt.
Seit über einer Woche hat ihr Pflegefrauchen die Umgewöhnung an ihr neues Zuhause gemacht. Ihre neue Familie musste täglich zu Kira kommen und mit ihr spazieren gehen und Zeit mit ihr verbringen. Heute nun war es soweit und Kira zog gemeinsam mit ihrem Plastekotlett welches sie zur Sicherheit immer noch ganz gern in der Nähe weiß in ihr neues Zuhause zu einem alten Golden Retriever Rüden ein paar Kilometer weiter. Der Umzug verlief soweit ohne Probleme.


 

 

Finde uns auf Facebook
YouTube BördeTiere