Wally von der Grafenburg

 

Wally's Herrchen kam im Alter von über 90 Jahren ins Altersheim und sie wurde auf dem Grundstück zurück gelassen und von lieben Helfern versorgt, da keiner es für nötig hielt der Hündin ein neues Zuhause zu suchen.

Wally kennt nur das Leben auf einem Hof und das Futter wurde ihr aus dem Fenster geworfen, denn Herrchen fütterte sie mit den Resten seines Mittagbrotes (Essen auf Rädern).




 




 Rasse:  DSH    vertr. mit Rüden:  ja, aber unsicher
 Geb. Datum:  * 26.07.2009
   vertr. mit Hündinnen:  ja, aber unsicher
 kastriert:  ja    vertr. mit Katzen:  findet sie interessant
 gechipt:  ja    vertr. mit Kindern:  ja
 Herkunft: Deutschland    Besonderheiten:  -




Ersteinschätzung (22.08.2012)

Wally kennt nicht und ist in jeder Situation völlig überfordert. Ansonsten ist sie sehr freundlich, hat aber Angst vor Artgenossen und will sich lieber zurück ziehen.


1. Bericht

Wally wurde zum Schutz vor Zucht kastriert.
Die Hündin ist sehr anhänglich und liebevoll, liebt den Menschen und möchte gern immer bei sein. Ihren Artgenossen gegenüber ist sie sehr unsicher und meidet Kontakt bzw. beißt sie lieber weg.
Auf der Straße zeigt sie keine Unarten, selbst wenn sie eine Katze sieht, lässt sie sich auch ohne Leine problemlos abrufen.

2. Bericht

Wally lässt sich super ausbilden. Sie ist nun soweit, dass sie andere Hund hinter einem Zaun teils ignoriert, teils spielerisch mit ihnen umgeht.
Hunden unterwegs ist sie noch etwas misstrauisch, aber lässt sich problemlos befehligen und vorbeiführen.
Einen anderen Hund an ihrer Bezugsperson mag sie noch nicht dulden, das muss noch weiter trainiert werden.
Ansonsten hat sie den Grundgehorsam sehr gut drin, ist nun auch soweit, dass sie schon mal ausgelassen toben möchte. Bei den Spaziergängen weicht sie ihrer Bezugsperson nach wie vor kaum von der Seite und ist ein regelrechter Verlasshund im Gelände.

2. Bericht

Wally hat ihr neues Zuhause in Wolfsburg gefunden..



 


Finde uns auf Facebook
YouTube BördeTiere