Lea

 

Lea ist ein Fundhund gewesen und lebte gut zwei Jahre bei ihrem Frauchen, die nun wegen schwerer Krankheit nicht mehr in der Lage ist die Hündin adäquat zu halten.

 

 

Pate: Sailor Sven




 Rasse:  Golden Retriever
   vertr. mit Rüden:  ja
 Geb. Datum:  2009
   vertr. mit Hündinnen:  ja
 kastriert:  unbekannt    vertr. mit Katzen:  ja
 gechipt:  ja    vertr. mit Kindern:  ja



 


Ersteinschätzung (29.04.2013)

Lea ist eine total freundliche Hündin. Sie ist übergewichtig und muss mind. 5 kg abnehmen. Lea zeigt anderen Tieren gegenüber keinerlei Fehlverhalten und interessiert sich nicht für Katzen.

 

Die Hündin leidet an verschiedenen Erkrankungen. Bisher wurde sie gegen Epilepsie mit Luminal vet 100mg behandelt. Es ist auch bereits bekannt gewesen, dass sie an verschiedenen Allergien leidet.

Lea wurde heute noch unserer Tierärztin vorgestellt, dabei gleich geimpft und gechippt. Ein Blutbild liegt vor und zeigt eine Schilddrüsenunterfunktion, welche nich behandelt wurde.

 

Die Oberschenkelinnenseiten sind unbehaart und weisen viele offene, gereizte und gebrochene Stellen auf. Die Haut ist dick und ledrig.

 

Aktuell bekommt sie:

  • 2x täglich 1 Tablette Luminal vet 100 (Epilepsie)
  • 1x täglich 1 Tablette Wethyrox 400 (Schilddrüsenunterfunktion)
  • 2x täglich Emulsion Hydrocortisel (Hautprobleme in den Oberschenkelinnenseiten)

 

Das aktuelle Gesundheitsbild wird sich wieder verändern und ist wahrscheinlich auf die Schilddrüsenunterfunktion zurück zuführen. Auf das eine Medikament wird Lea wohl immer angewiesen sein.

 

1. Bericht

(22.05.2013)

Lea hat sich sehr gut eingelebt. Ihre Oberschenkelinnenseiten sind bereits verheilt und teilweise wächst nun auch schon etwas Fell hinüber. Die Haut ist wieder schön weich. Auf die Emulsion ist sie nicht mehr angewiesen, aber die Haut sollte trotzdem noch zeitweise mit einer etwas fettigen Creme eingerieben werden.

 

Die Diät geht langsam voran. Die Hündin hat bereits einiges an Fett verloren und an Muskulatur aufgebaut. Die Dosierung der Luminal ist auf morgens 1 Tablette und abends eine Halbe angepasst.

2. Bericht

(01.08.2013)

Lea bleibt in ihrer Pflegestelle, da sich ihr gesundheitlicher Zustand über Sommer sehr verschlechtert hat und wir sicher stellen wollen, dass sie ein endgültiges Zuhause hat.

3. Bericht

(12.12.2013)

Lea`s Zustand hatte sich noch weiter verschlechtert und ihre letzte Chance ist nun in der neues Pflegestelle in Halle, wo sie in ruhiger Lage als Einzeltier ohne Stressfaktoren leben kann.

R.I.P.

(13.08.2014)

 

 

 

 

Lea ist eingeschlafen.

 

Danke an ihre Pflegestelle die sich für Lea so aufgeopfert hat.

 

 

 

 

 

 

 

 

Video`s

Video 1

 

 

 

Finde uns auf Facebook
YouTube BördeTiere