Balu

 

Balu`s Frauchen ist auf Grund einer schweren Muskelerkrankung nicht mehr in der Lage den jungen Rüden adäquat zu halten und möchte für ihn ein passendes Zuhause.

 

 

 

 



 Rasse:  Tibet Terrier Mix
   vertr. mit Rüden:  ja
 Geb. Datum:  17. Mai 2011
   vertr. mit Hündinnen:  ja
 kastriert:  ja    vertr. mit Katzen:  ja
 gechipt:  ja    vertr. mit Kindern:  ja



 


Ersteinschätzung (25.07.2013)

Balu ist ien verspielter, teils unsicherer Rüde. Er rüpelt gern rum und ignoriert die Befehle seines Frauchens. Auf der Straße zeigte er sich uns ruhig, Erziehung ist aber so eine Sache, die muss er definitiv noch bekommen. Ansonsten ist er sehr freundlich Menschen gegenüber, Katzen mobbt er gern wohl.

Balu kann wohl auch nicht sehr gut allein bleiben und neigt dann laut Nachbarn zum Bellen.

 

 

1. Bericht

(02.08.2013)

Balu ist vorübergehend bei unserer 2. Vorsitzenden in Pflege untergekommen, da er am 06.08. erst auf seine eigentliche Pflegestelle nach Hannover zieht.

Die Katzen ignoriert er völlig. Er ist stubenrein und ist den Hündinnen gegenüber sehr freundlich und aufgeschlossen. Er neigt zum Bellen, wenn Besuch kommt oder die Klingel geht, lässt sich mit Konsequenz aktuell aber sehr gut davon abbefehligen.

2. Bericht

Balu ist jetzt seit 2 Wochen in seiner Pflegestelle. Er ist sehr verspielt und versteht sich mit Rüden und Hündinnen sehr gut, von seinem gesamten Verhalten her ist er noch etwas "pubertär", lernt aber schnell, wenn man ihm klare Grenzen setzt. Die braucht er unbedingt, denn er hat einen ziemlichen "Dickkopf" und testet genau aus, was geht und was nicht. Ein Halter mit Hundeerfahrung, der sich nicht durch seine niedliche Art beeinflussen läßt, wäre daher von Vorteil.

Balu ist sehr verschmust und bindet sich schnell sehr stark an "seine" Bezugsperson, was leider zur Folge hat, daß er zur Zeit noch nicht alleine bleiben kann, da er sehr unter der Trennung leidet und, wenn er doch einmal allein im Haus bleiben muß, zu bellen anfängt. Die Pflegestelle übt dieses jetzt in kleinen Schritten mit ihm, und erste Mini-Erfolge sind bereits sichtbar, doch muß das Training hierzu in seinem neuen Zuhause auf jeden Fall noch fortgeführt werden. Er ist aber kein aussichtsloser Fall und kann dies sicher noch lernen, nur sollte man dafür in der Anfangszeit auf jeden Fall eine längere Übungsphase einplanen.

Balu kann im Gelände problemlos frei laufen, da er sich sehr an seinem Halter orientiert und gut abrufbar ist.

Im Moment ist der kleine Flokati durch die täglichen Spaziergänge und die vielen, für ihn völlig neuen Eindrücke gut gefordert, er ist aber ein echtes Energiebündel, so daß er auf lange Sicht unbedingt Auslastung braucht, einfache Spaziergänge werden ihm auf Dauer wahrscheinlich nicht genügen und es besteht die Gefahr, daß er sich dann selbst Aufgaben sucht. Daher wäre eine Herausforderung wie Agility, Trickdogging oder Ähnliches ideal für ihn.

Balu hatte, als er aufgenommen wurde, sehr starke Hautprobleme, da er täglich(!) gebadet wurde. Er sieht jetzt zwar immer noch aus wie ein "gerupftes Hühnchen", doch hat sich sein Zustand schon sehr verbessert. Er kratzt sich kaum noch und die Haut regeneriert sich langsam, zur Zeit bekommt er ein hochwertiges Futter und zusätzlich Leinöl und Bierhefe als Ergänzung hierzu, worauf er sehr gut anspricht, sein Hautzustand und das Fell verbessern sich kontinuierlich. Dadurch, daß sein Fell aufgrund der geschädigten Haut sehr trocken ist, braucht er im Moment noch sehr intensive Fellpflege, dies sollte sich aber mit Gesundung der Haut auf ein normales Maß reduzieren.

3. Bericht

(20.10.2013)

Balu hat sich sehr gut entwickelt und ein tolles Zuhause bei einer Hündin gefunden.

 

Video`s

Video 1

 

 

 

Finde uns auf Facebook
YouTube BördeTiere