Bjorn

 

Bjorn wurde mit seinen beiden Geschwistern in einem Pappkarton kurz vor dem Hungers- und Kältetot auf Bahngleisen vorgefunden.
In Rumänien wurden die drei völlig unterernährten Welpen bis zur Ausreise 2-3 Wochen später von Helfern eines Hundenothilfevereines notversorgt.


 

 

 

 Rasse:  Mischling    vertr. mit Rüden:  ja
 Geb. Datum:  Mai 2011    vertr. mit Hündinnen:  ja
 Herkunft:  Rumänien    vertr. mit Katzen:  ja
 kastriert:  ja    vertr. mit Kindern:  ja
 gechipt:  ja    Besonderheiten:  -



Ersteinschätzung (20.11.2011)
Bjorn ist sehr freundlich und offen fremden Menschen gegenüber und zeigt keine Angst vor Artgenossen. Sein aktueller Zustand ist relativ gut, zumindest  wenn man bedenkt, dass er vor 2 -  3 Wochen fast den Tod durch unteranderem Unterernährung gefunden hätte. Seine Wirbelsäule und die Beckenknochen sind noch deutlich zu sehen, auch ist das Fell in noch keinem sonderlich guten Zustand. Am Becken wie an der Rute ist er sehr spärlich behaart bis kahl. Zudem plagt ihn eine Erkältung. Allgemein ist er durch die extreme Unterernährung körperlich auf dem Stand eines ca. 8 Wochen jungen Welpens. Der Zahnwechsel aber ist bereits gut fortgeschritten, leider sind die Milchzähne nicht ausgefallen, sondern stehen in zweiter Reihe mit den Neuen. Die Sehnen in den Vorderbeinen (siehe Video 1) sind völlig verkümmert und seine ganzen Bewegungen sind noch sehr unbeholfen.

 

 

1. Bericht

Bjorn lebt jetzt seit einer Woche hier in der Pflegestelle und seine Fortschritte auf physischer wie auch psychischer Ebene sind enorm. Seine Sehnen in den Vorderläufen haben sich normalisiert und er kann nun ganz normal laufen. Sein Wurmbefall ist endlich besiegt, somit finden Durchfall und extremer Mundgeruch gerade ein Ende. Seine Hinterbeine werden kräftiger und er kann schon etwas rennen. Allgemein fehlt es ihm aber schon noch an Muskulatur, aber durch normale Bewegung kommt die von ganz allein. Auch ist sein Husten schon fast weg und er nimmt zu.

Psychisch geht es ihm ebenfalls sehr gut. Er lernt super schnell, ist total unkompliziert Bjorn ist bereits schon stubenrein und kann im Gelände ohne Leine geführt werden.

2. Bericht

In den knapp 3 Wochen hier hat sich Bjorn sehr schön entwickelt. Er ist ein absolut treuer Geselle und total verschmust. Leider sind wir nach wie vor in der Abklärung welches gesundheitliches Problem er hat. Der kleine Rüde leidet an einer schweren Anämie und nun versuchen wir die Ursache zu finden. Vor einigen Tagen hat der Tierarzt ihm den Rücken geschohren, da sich Bjorn alles aufgebissen hat. Seit der Zeit trägt er nun zwangsläufig rund um die Uhr eine Halskrause und bekommt 2x am Tag Salbe auf die Wunden. Zum Toben mit den anderen Hunden bekommt er die Krause mal kurzzeitig ab, aber wenn er dann zur Ruhe kommt knabbert er wieder. Ansonsten ist er top fit und genießt sein Leben in vollen Zügen.

3. Bericht

Nach dem er nun seit Tagen ständig die Halskrause um hat, habe ich mich entschieden ihm eine Alternative zu besorgen. Daher bekommt er jetzt statt der Krause einen Jogginganzug für Hunde an. 1/3 des Preises hat uns die stellvertretene Markleiterin privat spendet. Dafür bedanken wir uns ganz herzlich. Bjorn hat dadurch wieder ein Stück Freiheit gewonnen, denn wenn er jetzt knabbert führt er sich nicht so einfach Verletzungen zu und man kann noch reagieren. Wenn er ohne Aufsicht ist, muss er weiter die Krause tragen.

4. Bericht

Bjorn geht es bereits schon sehr gut. Er hat zu Weihnachten von der Tierärztin eine Cortisonspritze gespendet bekommen und brauchte nur noch nachts seinen Anzug. Mittlerweile kann er nun rund um die Uhr nackig bleiben. Sein Dauerdruchfall ist unter Kontrolle, teilweise gibt er bereits festen Kot ab, zeitweise wird es noch etwas breiig. Außerdem hat er eine Behandlung mit Stronghold erhalten, eine Weitere folgt die Tage. Ein neues Blutergebnis bezüglich der Anämie ist noch nicht gemacht wurden.
Gewachsen ist er sehr, auch hat er sehr gut zugenommen. Seine Muskulatur ist nach wie vor unausgeprägt sodass er sich zwar ganz normal bewegen kann, aber einerseits nicht sehr schnell rennen kann und andererseits immer noch auf das Sofa krabbelt, statt zu springen.

Geistig wird er, er meistert seinen Alltag ohne Probleme. Befehle umsetzten kann er derzeitig immer noch nicht, aber er hat seinen Namen verstanden und kann trotzdem im Gelände ohne Leine geführt werden, da er sich abrufen lässt. Wie weit sich Bjorn letzten Endes geistig entwickeln wird kann man noch nicht sagen. Es ist aber gut möglich, dass er einfach nur länger braucht und irgendwann ganz normal wird. Alles in Allem ist Bjorn aber ein total lieber, verschmuster Hund, der geistig einfach noch nicht seinem Alter entspricht

5. Bericht

(23.02.2012)

Heute wurde der kleine Mann kastriert. Wir hätten ihm gern noch etwas mehr Zeit gelassen, aber leider spielten die Hormone so sehr verrückt in ihm, das er nur noch das Eine im Kopf hatte. Die OP hat er bestens überstanden.

6. Bericht

Bjorns Kastration ist nun über einen Monat her und er hat sich wieder etwas weiter entwickelt. Er ist etwas ruhier geworden und kann sich nun auch etwas mehr konzentieren.

7. Bericht

(20.04.2012)

Vor etwas über einer Woche machte Bjorn einen Hechtsprung in eine Entwicklungsphase auf die ich Monate gewartet habe. Täglich kann man jetzt beobachten wie er lernt und sich weiter entwickelt. Viele Wochen hat er sich nicht für andere Menschen interessiert, wirkte teils wie ein kleiner Autist, jetzt sucht er wieder den Kontakt und öffnet sich richtig.
Er hat nun auch eine eigene Familie in Wanzleben gefunden.

 

 

Video`s

21.11.2011

 

11.12.2011

09.03.2012

 

 

 

Danke an:

 

Das Eisenherz Tattoo & Piercing Studio in Magdeburg hat 75,- € für Bjorn`s

Kastration gespendet, vielen Dank dafür.

 

 

Finde uns auf Facebook
YouTube BördeTiere