Socke


Socke wurde wie ein Wanderpokal rum gereicht. Er hatte bereits mehrere Besitzer und auch seine letzen Besitzer waren nicht in der Lage ihn richtig zu ernähren und zu halten.




 

 

 Rasse:  Glatthaar Fox Terrier    vertr. mit Rüden:  ja
 Geb. Datum:  ca. 2008    vertr. mit Hündinnen:  ja
 Herkunft:  Deutschland    vertr. mit Katzen:  ja
 kastriert:  ja    vertr. mit Kindern:  ja
 gechipt:  ja    Besonderheiten:  -



Ersteinschätzung (19.03.2011)
Socke (ehemalig Peppy) versteht die Welt nicht, er ist unsicher und nervös. Er macht ansonsten einen freundlichen Eindruck. Er scheint Menschen und anderen Tieren gegenüber verhältnismäßig offen gegenüber zu treten. Ansonsten sehnt er sich sehr nach Nähe und Körperkontakt.

 

 

1. Bericht

Socke scheint seine Trauer überwunden zu haben und fühlt sich sehr wohl. Er freut sich über jeden und ist mit allem verträglich. Auf der Straße und im Gelände interessiert er sich für andere Tiere, im Haus und auf dem Grundstück kaum. Er spielt mit Artgenossen ausgelassen und weiß sich trotz seiner kleinen Größe gegen die Großen durch zusetzen.
Das Alleinbleiben ist noch nicht sonderlich gut. Manchmal verhält er sich schon ruhig, andere Male weint er ausdauernd.
Im Haus weiß er sich zu benehmen, im Gelände kann Socke ohne Leine geführt werden, macht aber keinen Bogen um Pfützen, Bäche oder andere Gewässer.
Da er in seinem früheren zu Hause zuvor nur mit Katzenfutter ernährt wurde, geht Socke derzeitig nicht an Hundefutter. Hier in der Pflegestelle wird er gebarft, was aber für seine neue Familie keine Pflicht ist.

2. Bericht

Socke hat sich sehr gut gemacht. Er hat den Befehl sitz gelernt und geht an der Leine sehr gut. Es kommt aber bei ihm auch darauf an, wer ihn führt. Mit anderen Hunden versteht er sich sehr gut, lässt sich aber die Butter nicht vom Brot nehmen. Socke hat gelernt allein zu bleiben und lässt sich auch ohne Leine führen. Er apportiert leidenschaftlich gern und ist sehr agil und will körperlich wie auch geistig sehr gefordert werden.

3. Bericht

(01.09.2011)

Socke ist ein ganz toller Hund. Noch einmal heißt es für Söckchen umziehen und sich neu eingewöhnen, aber diesmal wohl für die Ewigkeit.
Der Terrier hat sein neues zu Hause in Bad Eilsen bei einem netten vorallem terriererfahrenen Herren der Frührentner ist gefunden. Socke wird eine kleine Hündin als Freundin bekommen, die er täglich besuchen wird. Das Wichtigste für Socke ist aber, er hat nun endlich einen Menschen an seiner Seite der nur für ihn da ist und wo er sich die restlichen Jahre seines hoffentlich noch langen Lebens wohl fühlen kann.

 

 

Video

Video 1

 

Finde uns auf Facebook
YouTube BördeTiere